Maschinenbau

Vom Grundaufbau bis zur Funktionsbereitschaft mit an Bord

Im Maschinenbau geht es oftmals um die Konstruktion von komplexen Neuanlagen und Produktionslinien. Dann ist schon bei der Bestellung klar, dass die Auslieferung nicht mit einem Standardtransport erfolgt. Wir von HARDER logistics arbeiten eng mit den verantwortlichen Projektingenieuren und Leitmonteuren zusammen und begleiten diese schon während der Konstruktion der neuen Anlagen und Maschinen, dem sogenannten Grundaufbau. Bereits während dieser Phase machen wir uns gemeinsam mit den Entwicklungsingenieuren Gedanken über eine sinnvolle Transportlösung. So kennen unsere Elektriker und Mechaniker das System vom ersten Tag an und haben damit einen Wissensvorsprung, wenn die Verlagerung ansteht.

Der FAT löst den Transport aus

Im nächsten Schritt halten wir für Sie bereit, was Sie am Meisten brauchen: Ein höchstes Maß an Flexibilität in der Planung. Denn wir sind uns bewusst, dass beim Maschinenbauer nun alles vom FAT abhängt. Die Abkürzung steht für „Factory Acceptance Test“ und bedeutet die Abnahme der Anlage durch den Kunden, bei der diese auf die Vollständigkeit ihrer Bestandteile überprüft sowie bestimmten Funktionstests unterzogen wird. Da es sich bei den meisten Aufträgen um komplexe und individuelle Anfertigungen handelt, muss auch der Logistiker auf etwaige Nachbesserungen und damit verschobene Ausliefertermine eingestellt sein. Wir sind zur Stelle, wenn es losgeht und Sie uns brauchen.

So wenig Demontage wie möglich

Muss eine Maschine bei dem Transport zerlegt werden, gilt die Faustregel: Je weniger auseinandergebaut wird, desto geringer sind die Fehlerquellen. Denn aus einer Demontage kann schnell ein Puzzlespiel mit über 1.000 Teilen werden.

Ein Orientierungspunkt, an dem die maximale Transportgröße festgemacht wird, ist das Ein- und Ausgangsmaß der Hallentore. Ein weiteres Kriterium sind die zu erwartenden Transportkosten. Denn bei Überhöhe-/breite können Sondertransporte je nach Komplexität schnell teuer werden. 

Bei der Demontage erstellen wir eigene Kabelbelegungspläne, denn sicher ist sicher. Ein Exemplar erhält der Kunde, eine Kopie verbleibt im Schaltschrank und eine Ausfertigung bei HARDER logistics. Als Backup zur Gewährleistung der Funktionsfähigkeit der Anlage werden die Daten gesichert. Zusätzlich werden die Pufferbatterien getauscht, um sicherzustellen, dass die Programme auf der Anlage gespeichert bleiben. 

Auch im mechanischen Bereich arbeitet HARDER logistics mit Netz und doppeltem Boden. Zunächst werden die Komponenten zueinander vermessen, dann werden am Rahmen Schnittstellen-Kennzeichnungen angebracht und zum Abschluss das Ganze mit Digitalaufnahmen dokumentiert.
 

Alles aus einer Hand

Einige der Hilfsmittel lässt HARDER logistics auftragsbezogen fertigen wie beispielsweise die Transportböden, Traversen und spezielle Konsolen, auf denen die Maschinen umgezogen werden. Vor der Verladung wird die Maschine auf dem Transportmedium fixiert, um diese verwindungsfrei auszunehmen und vor dem direkten Einfluss ungewollter Kräfte zu schützen.

Für den Transport selbst gilt, dass wir alles aus einer Hand anbieten: Vom Vorlauf über den Hauptlauf bis zum Nachlauf. Wir nutzen für die Organisation der Auslieferung die Transportträger LKW, Schiff, Bahn und Luftfracht gemäß ihren Stärken. Dabei greifen wir auf ein internationales Partnernetzwerk zurück, das sich ebenso wie wir auf Maschinenverlagerungen spezialisiert hat. 
 

Besichtigungstermin beim Empfänger

In der Regel ist HARDER logistics schon vor der Ankunft der Maschine beim Empfänger. Bei einem Besichtigungstermin klären wir beispielsweise die unterschiedlichen Sicherheitsvorschriften und überprüfen die Gegebenheiten vor Ort, die für das Einbringen der Anlage relevant sind. 

Auch beim Maschinenaufbau selbst ist die gute Vorbereitung das Wichtigste. Ausgehend vom Referenzmesspunkt innerhalb der Halle kontrollieren wir alle Maschinenaufstell-Eckpunkte. Der Aufbau erfolgt nach dem gleichen Prinzip. Zunächst stellen wir die Hauptkomponente auf. An dieser richten wir alle weiteren Maschinen aus. 

HARDER logistics begleitet ihre Anlage auf Wunsch elektrisch und mechanisch, bis alle Lampen auf grün geschaltet sind. Erst wenn die Produktionslinie wieder funktionstüchtig ist, haben wir unseren Job erfüllt. Gerne begleiten wir Sie anschließend bei der Inbetriebnahme und beim Produktionsanlauf.
 

Wissenswertes

HARDER logistics wurde als bevorzugter Lieferant vom „netzwerk excellenter lieferanten“ – kurz nexel - ausgezeichnet. Das Zertifikat attestiert HARDER logistics aufgrund der besonderen Leistungen bevorzugter Partner der nexel-Mitglieder zu sein, was die Industriemontage und dazugehörige Logistik betrifft.

Nexel-Lieferanten sind laut dem Netzwerk „excellente“ Lieferanten, die bevorzugt behandelt werden. Sie sind integraler Bestandteil der langfristigen Beschaffungspolitik der teilnehmenden Maschinen- und Anlagenbauer. nexel besteht zurzeit aus sieben Maschinen- und Anlagenbauern und den von diesen bevorzugten Lieferanten.
 

Privatumzug