Labor- und Institutsumzüge

Sensibilität und Sicherheit für die Wissenschaft

Siedeln Labore und Institute um, geht es um weit mehr als die Verlagerung von Büromöbeln und Akten. Im Mittelpunkt des Umzugs stehen hochempfindliche Geräte, Labormaterialien, die oftmals als Gefahrgut zu deklarieren sind, sowie die Sicherung jahrelanger Forschungsarbeit und deren Ergebnisse. Den Wert, der schnell im sechsstelligen Bereich liegt, sieht man den Geräten nicht an. HARDER Logistics ist auf diese Fachrichtung spezialisiert und verfügt über die drei Komponenten, die es zur Umsetzung braucht: qualifiziertes Personal, Spezialequipment und die erforderlichen Zertifizierungen.

Know-how für sensible Geräte

Der Ab- und Aufbau der Laborgeräte braucht eine detaillierte Vorbereitung sowie die Zusammenarbeit mit den Herstellerfirmen. Insbesondere bei komplexen Installationen wie beispielsweise Zentrifugen und Chromatographen ist es wichtig, mit diesen Experten Hand in Hand zu arbeiten. Zunächst werden die Komponenten vermessen, dann wird am Rahmen eine Kennzeichnung angebracht, und zum Abschluss mit Digitalaufnahmen dokumentiert. Ist alles datentechnisch erfasst, übernehmen wir – wenn erforderlich in Zusammenarbeit mit den Herstellern – die terminierte Demontage der Geräte. 

Besondere Aufmerksamkeit bedarf das Arbeiten in Rein- und Reinsträumen. Nur Mitarbeiter mit einer Zugangsberechtigung zu den Rein- und Reinsträumen dürfen die Geräte beim Ab- und Aufbau übernehmen. Besonders sensibel ist in dieser Phase die gute Kommunikation aller am Prozess Beteiligten. Die HARDER-Mitarbeiter verfügen über alle erforderlichen Qualifikationen und weitreichende Erfahrungen in diesem Bereich. 

Auf das Equipment kommt es an

Um während des Transports ein hohes Maß an Sauberkeit zu gewährleisten, überlassen wir nichts dem Zufall. Das beginnt mit Kugelschreibern, die aus einem Stück gefertigt sind, geht über Schutzkleidung und spezielle Schuhe und endet bei dem eingesetzten Werkzeug und Equipment, das komplett aus Edelstahl besteht. In die Qualität der Transporthilfsmittel und Werkzeuge investiert HARDER logistics kontinuierlich. Als Verpackungsmaterialen halten wir unter anderem vor: 

  • Spezialboxen für hochempfindliche oder sterile Geräte,
  • Stoß- und kippsichere Transportbehälter mit ADR-Zulassung für biologisches, chemisches oder radioaktives Material,
  • Kühlboxen und Kühlsysteme,
  • neutrales Verpackungsmaterial,
  • ESD-Boxen zum Schutz gegen elektrostatische Entladungen.

Wir setzen sicherheitsrelevante Standards

Gemeinsam mit unseren Kunden erarbeiten wir einen Katalog aus sicherheitsrelevanten Standards, die während der Verlagerung einzuhalten sind. Dieser reicht von der Gefährdungsbeurteilung bis hin zu Bewegungsmöglichkeiten (Schutzkleidung). Neben den individuellen Vereinbarungen verfügt HARDER logistics über die relevanten Zertifizierungen und Qualifizierungen. Dazu gehört unter anderem:

  • Kompetenz im Bereich der Hygienevorschriften,
  • Einhaltung der GMP-Richtlinien zur Qualitätssicherung der Produktionsabläufe und -umgebung im pharmazeutischen Bereich,
  • Gefahrguttransporte gemäß ADR/GGVS-Vorschriften
  • Fachbetrieb nach Wasserhaushaltsgesetz (WHG)

Unser Tipp O:49:"GridElementsTeamGridelementsBackendLayoutSetup":6:{s:15:"*restrictions";N;s:14:"*layoutSetup";a:6:{i:3;a:32:{s:3:"uid";i:3;s:3:"pid";i:1;s:6:"tstamp";i:1527508158;s:6:"crdate";i:1525685063;s:9:"cruser_id";i:1;s:9:"t3ver_oid";i:0;s:8:"t3ver_id

Eine Verlagerung bietet auch die Chance, vorhandene Vorschäden zu beseitigen. Beispielsweise können poröse Kabel, die sonst verdeckt waren, im Rahmen des Umzugs getauscht werden. Auch die Wartung, Requalifizierung und nutzergerechte Bereitstellung der Geräte am neuen Laborarbeitsplatz organisiert HARDER logistics.

Privatumzug